XMAS SALE! Get 50% off UltraMixer and SampleDecks until December 26! Code: CHRISTMAS22

36 Grad und es wird noch heißer – egal ob Festival, Volksfest oder Fete im Dorf, sonnige Tage und warme Nächte laden zu gemütlichem Zusammensitzen und ausgelassenen Feiern unter freiem Himmel ein.
Eine Sache darf dabei natürlich niemals fehlen: Musik.
Auch für den Mobilen DJ sind Open Air Events ganz besondere Abende, bei denen es einiges zu beachten gibt. 

Im Vorfeld

Eine Location kann den Mobilen DJ mit einigen organisatorischen Schwierigkeiten konfrontieren: Wo bin ich positioniert? Wieviel Platz habe ich? Wie funktioniert die Stromversorgung? Kann ich Kabel verlegen, ohne dass sie eine Verletzungsgefahr darstellen? Welches Equipment wird mir zur Verfügung gestellt und was muss ich selbst mitbringen?
Alle diese Fragen sollten im Vorfeld mit dem Veranstalter abgeklärt werden.

Dazu zählt auch der zeitliche Ablauf von Aufbau bis Abbau und natürlich die Besprechung der Aufgaben: Sollt ihr die Gäste während der gesamten Veranstaltung unterhalten oder gibt es noch andere Acts?

Was tun bei schlechtem Wetter?

Der Abend läuft reibungslos, die Leute tanzen ausgelassen und es herrscht super Stimmung – plötzlich gießt es wie aus Eimern. Als DJs bei Open-Air Events solltet ihr auf jedes Wetter vorbereitet sein und euch und eure Ausrüstung schützen können. Grundsätzlich sollte euer Arbeitsbereich überdacht sein, um vor zur großer Hitze und Regen zu schützen. Und dennoch können Luftfeuchtigkeit, vom Boden aufspritzender Schlamm oder (bei Hitze) aufwirbelnder Staub euer Equipment beschädigen. Besonders Midi-Controller sind anfällig und nicht gerade unempfindlich gegenüber Wasser.
UltraMixer empfiehlt euch in diesem Fall über ein Schutzcover nachzudenken. Dazu bietet die Firma Decksaver Schutzcases aus Polycarbonat an, die deine Ausrüstung vor Staub und leichten Wassereinschlägen schützen.

 

Weiterhin absichern kannst du dich, indem du Ersatz bereithälst oder eine Versicherung für dein Equipment abschließt.
Doch auch eine gute Location und optimale Vorbereitung garantieren nicht automatisch ein gelungenes Fest.

Der Ton macht die Musik

Gerade bei Gemeinde- und Volksfesten sind Gäste unterschiedlicher Generationen mit unterschiedlichem Musikgeschmack vertreten.

In einigen Situationen und zu bestimmten Zeitpunkten solltest du daher besonders darauf achten, welche Musik geeignet ist. Oft sind am Nachmittag und am frühen Abend Familien und ältere Personen anwesend. Die Songs sollten also aus verschiedenen Genres stammen, die von der Allgemeinheit gehört werden. Am späteren Abend, wenn das Publikum überwiegend aus jungen Leuten besteht, können dann die Bässe aufgedreht werden. In vielen Fällen hat der Veranstalter jedoch eine klare Vorstellung davon, welche Musik gespielt werden soll.

Open-Air Events werden oftmals von einer ganz besonderen Stimmung begleitet, die es auch bei nicht ganz reibungslosem Ablauf oder schlechtem Wetter aufrechtzuerhalten gilt.
Gelingt euch das, warten unvergessliche Abende auf euch und euer Publikum.

Ähnliche Beiträge

Folge uns auf Social Media